Hömöopathische Behandlung

Basierend auf Samuel Hahnemann verstehe ich Krankheit als eine Störung der Lebenskraft bzw. als Heilungsversuch der Lebenskraft. 

 

Bei der homöopathischen Behandlung geht es nicht darum, aufgetretene Symptome zu unterdrücken oder „weg zu machen“. 

 

Stattdessen geht es darum, den Patienten dabei zu unterstützen, die Sprache seiner Symptome zu verstehen und seine Lebenskraft zu stärken. Im besten Fall werden die Symptome dann irgendwann überflüssig werden und dürfen gehen.

 

Die homöopathische Behaldung beginnt mit einer Erstanamnese von ca. 60-90 Minuten Dauer.

 

Basierend auf diesem Gespräch werden homöopathische Arzneien nach folgenden "Schulen" verordnet:

  • Klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann
  • Miasmatische Homöopathie nach Peter Gienow, Dr. Rosina Sonnenschmidt und Dr. Thomas Koch 
  • Prozessorientierte Homöopathie nach Andreas Krüger,
    Hans-Jürgen-Achtzehn, Heidi Baatz und Gernot Weddig

 

"...gewiss ist es fast noch wichtiger, 
wie der Mensch sein Schicksal nimmt,

als wie sein Schicksal ist".

 

Alexander von Humboldt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eva Makus, Heilpraktikerin und Dipl.-Psych., Mitglied im Fachverband Deutscher Heilpraktiker, Mitgliedsnummer 23006, Steuernummer 47158/32660; Umsatzsteuerfrei nach §4/14a UStg.